Fremantle und warum so lange Funkstille war

Hallo und herzlich willkommen, wenn du zum ersten Mal hier bist! Wenn du mich hier schon früher besucht hast, weist du ja, dass du es dir hier bequem machen kannst und ich mich freue, wenn du dich in meinem virtuellen Zuhause wohl fühlst. :) Wie ich auf dem Reiseblog schon sagte, ist Reisen für uns nun vorbei und es heißt Alltag und Leben in Australien auf Dauer einzurichten.

IMG_0935Eigentlich habe ich mir vorgenommen einfach nichts zu erklären, keine Gründe anzugeben, warum ich so schrecklich lang nichts mehr geschrieben habe. Doch dann dachte ich, dass ihr es verdient zu wissen was mir die Motivation zum schreiben gestohlen hat. Der erste und wichtigste Grund ist, dass wir versuchen etwas natürlicher zu leben. Glas statt Plastik, Musik und Bücher statt Medien und alles selbstgemacht statt eingekauft. Zugegeben, nicht immer sind wir dabei sehr vorbildlich, aber trotzdem ist unser reales Leben aktiv genug um unser virtuelles Leben und damit auch den Blog hier, ganz hinten anstehen zu lassen.

Ein weiterer Grund ist, dass wir in den letzten Monaten so viele Veränderungen hatten, dass wir einfach etwas Zeit brauchten uns zu sortieren und zu organisieren. :) Ich möchte euch auch nicht versprechen, dass ich mich bessern werde. Wenn ich Lust habe zu bloggen mache ich das, wenn nicht, dann nicht. ;)

Wir wohnen in einem wunderschönen Teil Kununurras mit dem Nationalpark direkt hinterm Haus. Es fühlt sich an als wären wir weit weg von der Stadt, dabei ist es aber nur ein 20 min. Fussweg bis zu meiner Arbeit. Diesen Post schreibe ich auf unserer Terasse umgeben von zirpenden und singenden Tieren mit der angenehm kühlen Brise des Abends.

In den letzten Monaten ist sehr viel passiert und davon möchte ich euch hier kurz berichten.

Als wir bei Margie und Ian, bei Perth wohnten, haben wir uns endlich Fremantle angesehen, das schon lange auf unserer to-do-Liste stand. Ein wunderschönes Strandstädtchen, dass mit seinen Cafés und Bücherstuben super gemütlich ist und auf jeden Fall den Besuch wert war!

IMG_0925IMG_0916

Nach zwei Wochen in Perth packten wir endlich unsere Sachen und fuhren die 4000 km an der Westküste hoch. Die erste Nacht verbrachten wir noch auf der Ladefläche unseres Ute, aber schon am nächsten Tag war es heiß und schwül. Die Nacht war unglaublich anstrengend, da wir aufgrund der Schwüle und Hitze nicht schlafen konnten. So beschloßen wir die Nacht ebenfalls zum Fahren zu nutzen. Wir mussten sehr vorsichtig sein, da Nachts viele Tiere unterwegs sind. Gott sei dank ist aber alles gut gegangen. :)

IMG_0905 IMG_0910

Unterwegs haben wir uns Broome und Coral Bay angesehen und sind nach drei Tagen und zwei Nächten in aller früh in Knx angekommen.

IMG_09161 IMG_0912

Das war Ende Februar. Gleich nach dem ersten Wochenende haben wir beide angefangen auf der Ceres Farm zu arbeiten, die Andy für vier Jahre sponsert. Andy hat seine vorgesehne Arbeit auf dem Feld begonnen und ich habe genau wie das erste Mal, als wir nach Knx kamen, als Nanny ausgeholfen.

Nach zwei Wochen Aushilfe startete ich in dem Schmuckladen Kimberley fine Diamonds. Ich liebe, liebe, liebe meine Arbeit dort und könnte mir  keinen schöneren Ort zum arbeiten vorstellen!

Und wie gehts euch? Genießt ihr den Spätsommer?

Schön ist es wieder zurück zu sein. ;)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s