Kimberley fine diamonds, wenn sich Arbeit wie Freizeit anfühlt

Kennt ihr das Gefühl, wenn sich Arbeit nicht wirklich wie Arbeit anfühlt? Nein? Dann müsst ihr euch wohl nach einem anderen Job umsehen, denn ein Job den man liebt und wo man jeden morgen mit einem Lächeln hingeht, sollte für jeden möglich sein!

Mein Arbeitsplatz ist auf jeden Fall so ein Ort. Ich fühle mich wie in einer Familie und muss ständig gegen das Bedürfnis kämpfen die Mädels und Jungs mit denen ich arbeite ständig zu umarmen… naja, manchmal kämpfe ich nicht, sondern tu’s einfach. ;)

Vor ein paar Wochen haben wir unser 25. Jubiläum gefeiert und zu diesem Anlass haben wir uns alle kräftig herausgeputzt, den Schmuck aus dem Laden angelegt (was für ein Spaß!!!) und mit treuen Kunden, Freunden und der Familie der Chefin gefeiert.

Ich habe gedacht, dass ich euch mal einen kleinen Einblick gebe.

_MG_8116

Das ist Frauke. Sie kommt ursprünglich aus Norddeutschland und ist in ihren Dreißigern mit drei Kindern und ihrem Mann nach Kununurra gezogen. Damals gab es noch kaum Geschäfte hier und auch keine Klimaanlagen! Den Anfang stelle ich mir sehr hart vor. Kurz nachdem sie ihr viertes Kind hatte, nahm sich ihr Mann tragischerweise das Leben und sie versorgte den Bauernhof und ihre Kinder alleine. Erst einige Jahre später heiratete sie einen benachbarten Farmer, der sie noch heute, so viele Jahre später, noch immer ganz verliebt anschaut. :) Mit Mitte vierzig startete sie ein kleines Juwelliergeschäft und fing damals an die seltenen pinken Diamanten zu sammeln und zu verkaufen. Diese werden in der Diamantenmine ganz in der Nähe abgebaut und steigen immer weiter im Wert (so interessant damit zu arbeiten!).

Fraukes Grundsatz ist: Hör  niemals auf anzufangen und fang niemals an aufzuhören!

Genauso lebt sie auch! Als eine große Inspiration, die niemals den Mut aufzugeben scheint und immer neues wagt.

_MG_8122_MG_8121_MG_8134

Mittlerweile ist aus dem kleinen Laden ein bekanntes Juwelliergeschäft geworden. Leute aus der ganzen Welt kommen, um sich hier etwas anfertigen zu lassen und ihre Diamanten auszusuchen. Dieser Ort ist sehr gefährlich! Einfach zu viele schöne Sachen und zu viele nette Leute, da hat man schnell schon mal was gekauft, das ruhig noch hätte warten können… :)

_MG_8231
Das bin ich mit Andy’s Chefin.

_MG_8263

Vielleicht kommt ihr mich ja mal auf der Arbeit besuchen?

Gruß

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s