Fünf Menschen in deinem Leben Teil 2

Ich hätte schon viel, viel früher wieder schreiben müssen! Es tut mir leid, dass ich meinen Frustpost für so lange stehen gelassen habe ohne etwas freudigeres zu schreiben!
Wie schon in dem Post erwähnt, sah am nächsten Tag die Welt wieder ganz anders aus und das Leben ist wieder bunt. :)

Heute möchte ich über weitere fünf Personen/Gruppen in unserem Leben sprechen. Welche, die uns manchmal ständig begleiten – ob wir es uns aussuchen oder nicht. „Fünf Menschen in deinem Leben Teil 2“ weiterlesen

Fünf Menschen in deinem Leben Teil 1

Hast du schon mal darüber nachgedacht, warum du manchmal Phasen hast, in denen du dich einfach nicht aufraffen kannst? Oder du wirst faul und bewegst dich nicht mehr wirklich. Vielleicht sind deine Gefühle ein riesiges Durcheinander und du hast emotionale Zusammenbrüche – viel öfter als sonst? „Fünf Menschen in deinem Leben Teil 1“ weiterlesen

Hausführung und wie man gegen Riesen kämpft

Bevor die Hausführung los geht, lasst uns doch mal über Riesen reden. Nicht die lieben Riesen, die uns auf die Schulter setzen um uns die Schönheit aus schwindelerregender Höhe zu zeigen, nein, Riesen, die uns mit lautem Gebrüll und schwingenden Schwerten bedrohen. Riesen, die uns Nachts wach liegen lassen und uns das Fürchten und Verzagen lehren. „Hausführung und wie man gegen Riesen kämpft“ weiterlesen

Endlich bin ich den Berg geklettert und warum Lilly nicht wieder mitkommt

Letztes Jahr habe ich Andy und unseren damaligen Besucher Rudi (Andy’s Cousin) überedet mit mir Elephant Rock hoch zu klettern. Das ist ein Hügel, den man hier von fast überall aus sehen kann und der eben wie ein Elefant aussieht.

Nachdem wir stundenlang den richtigen Weg nach oben gesucht haben, sind wir irgendwann umgekehrt und haben das Projekt „Elephant Rock“ erstmal auf Eis gelegt. Seitdem hatte aber niemand mehr richtig Lust mit mir zu klettern. :(

So kam es, dass ich am Anzac Day (das ist ein australischer Feiertag an dem der Soldaten im Weltkrieg gedacht wird) meinen Rucksack packte und mich gemeinsam mit meiner treuen Begleiterin Lilly auf den Weg zum Elephant Rock machte. Andy musste arbeiten, also hatte ich alle Zeit der Welt dafür. ;) „Endlich bin ich den Berg geklettert und warum Lilly nicht wieder mitkommt“ weiterlesen

In 5 kleinen Schritten zur gesunden Ernährung

Geht es dir auch so, dass dir Ziele unerreichbar scheinen, wenn du gleich alles perfekt machen willst? Deshalb ist es soviel leichter wenn ich mir kleine Zwischenziele stecke und auf diese hinarbeite, statt gleich auf das ganz große Ziel zu steuern.

Wie wäre es mit 5 kleinen Zielen für jeden Tag, die sich spielend leicht umsetzen lassen und doch zu einer großen Veränderung deiner Ernährung führen? „In 5 kleinen Schritten zur gesunden Ernährung“ weiterlesen

Wie geht man mit ungewollter Kinderlosigkeit um?

Ein anderer Grund, weshalb ich letztes Jahr nur sehr wenig gebloggt habe war, dass ich letztes Jahr eine sehr schwierige Phase in meiner ungewollten Kinderlosigkeit durchlief. Wir sind gerade nach Kununurra gezogen und so viele meiner Freundinnen und Bekannten  hier waren schwanger, oder hatten ein Neugeborenes im Arm. Mit einigen von Ihnen hatte ich mich erst kurz vor unserer Abreise getroffen und sie hatten Probleme schwanger zu werden. Bei ihnen hatte es geklappt! Auch aus Deutschland erreichten mich so viele Nachrichten von Freunden und Bekannten, die endlich nach langer Wartezeit, schwanger geworden sind. Bei eigentlich allen, von denen ich wußte, dass sie in einer ähnlichen Situation wie ich waren, hat sich das Blatt gewendet und ihre Gebete wurden erhört! Warum nicht bei uns? „Wie geht man mit ungewollter Kinderlosigkeit um?“ weiterlesen

Suppe für das Osterdinner und was der Montag mich lehrte

Suppe – für mich eine ganz außergewöhnliche, hohe Kunst, die nur auserwählten vorbehalten ist. Warum, fragst du? Alles fing damit an, dass ich meinen liebsten Schatz kennenlernte. Der mochte nämlich keine Suppen. Die machen halt nicht satt… :) „Suppe für das Osterdinner und was der Montag mich lehrte“ weiterlesen

Auf die gute Stimme des Vaters hören

_MG_7705

Fast jeden Tag treibt mich Lilly, unser Wolfshund-, Bulldoggenmix, raus in die schwüle Morgen-, oder Abendluft Kununurras. Wir sind mit einem Nationalpark direkt hinter unserem Haus gesegnet. Das heißt für mich, dass es gar kein Drama ist, wenn ich die Leine mal vergesse, denn es ist weit und breit sowieso niemand zu sehen. Die Erde ist knallorange und die Büsche noch saftig grün. Da die Regenzeit noch nicht beendet ist, wird der Boden noch immer mit Wasser versorgt. Wobei diese Regenzeit eine sehr schlechte und recht trockene gewesen ist. Die Wasserfälle sind meist trocken und auch die Wasserlöcher sind längst nicht so voll wie sonst um diese Zeit. „Auf die gute Stimme des Vaters hören“ weiterlesen