Endlich bin ich den Berg geklettert und warum Lilly nicht wieder mitkommt

Letztes Jahr habe ich Andy und unseren damaligen Besucher Rudi (Andy’s Cousin) überedet mit mir Elephant Rock hoch zu klettern. Das ist ein Hügel, den man hier von fast überall aus sehen kann und der eben wie ein Elefant aussieht.

Nachdem wir stundenlang den richtigen Weg nach oben gesucht haben, sind wir irgendwann umgekehrt und haben das Projekt „Elephant Rock“ erstmal auf Eis gelegt. Seitdem hatte aber niemand mehr richtig Lust mit mir zu klettern. :(

So kam es, dass ich am Anzac Day (das ist ein australischer Feiertag an dem der Soldaten im Weltkrieg gedacht wird) meinen Rucksack packte und mich gemeinsam mit meiner treuen Begleiterin Lilly auf den Weg zum Elephant Rock machte. Andy musste arbeiten, also hatte ich alle Zeit der Welt dafür. ;) „Endlich bin ich den Berg geklettert und warum Lilly nicht wieder mitkommt“ weiterlesen

Überraschung!

Heute haben wir auf der Arbeit eine ganz große Feier zur Ehre unseres 25. Jubiläums gehalten und ich bin eben erst (bei uns ist es fast 23:00 Uhr) heim gekommen. Als ich noch schnell meine Nachrichten bei facebook durchschaute, erwartete mich eine schöne Überraschung: der Gastartikel, den ich für Vollwert-Blog von Melanie und Sönke geschrieben habe, ist heute veröffentlicht worden!!! Wie schön! Ich fühle mich so geehrt auf diesem tollen, hilfreichen Blog etwas beisteuern zu dürfen!

Viel Spaß beim Stöbern bei den frischgebackenen Eltern des kleinen Simon!
Gruß

In 5 kleinen Schritten zur gesunden Ernährung

Geht es dir auch so, dass dir Ziele unerreichbar scheinen, wenn du gleich alles perfekt machen willst? Deshalb ist es soviel leichter wenn ich mir kleine Zwischenziele stecke und auf diese hinarbeite, statt gleich auf das ganz große Ziel zu steuern.

Wie wäre es mit 5 kleinen Zielen für jeden Tag, die sich spielend leicht umsetzen lassen und doch zu einer großen Veränderung deiner Ernährung führen? „In 5 kleinen Schritten zur gesunden Ernährung“ weiterlesen

Wie man kinderleicht Sauerteig und Brot selbst macht

Kennt ihr diese Rezepte, die einen beim lesen schon überfordern? Das passiert mir bei jeder Beschreibung, die erklärt, wie man Sauerteig herstellt. Ich glaub die Beschreibungen sind eigentlich alle gar nicht so schlecht. Mein Gehirn beschließt einfach direkt von vorn herein das nicht zu verstehen und damit ist der Kampf auch schon verloren… „Wie man kinderleicht Sauerteig und Brot selbst macht“ weiterlesen

Wie geht man mit ungewollter Kinderlosigkeit um?

Ein anderer Grund, weshalb ich letztes Jahr nur sehr wenig gebloggt habe war, dass ich letztes Jahr eine sehr schwierige Phase in meiner ungewollten Kinderlosigkeit durchlief. Wir sind gerade nach Kununurra gezogen und so viele meiner Freundinnen und Bekannten  hier waren schwanger, oder hatten ein Neugeborenes im Arm. Mit einigen von Ihnen hatte ich mich erst kurz vor unserer Abreise getroffen und sie hatten Probleme schwanger zu werden. Bei ihnen hatte es geklappt! Auch aus Deutschland erreichten mich so viele Nachrichten von Freunden und Bekannten, die endlich nach langer Wartezeit, schwanger geworden sind. Bei eigentlich allen, von denen ich wußte, dass sie in einer ähnlichen Situation wie ich waren, hat sich das Blatt gewendet und ihre Gebete wurden erhört! Warum nicht bei uns? „Wie geht man mit ungewollter Kinderlosigkeit um?“ weiterlesen

Crêpes unsere Frühstücksfavoriten auf dem Teller

Jeder hat ja so seine Frühstücksrituale. Bei meinen Eltern gehört zu einem besonderen Frühstück immer Brötchen vom Bäcker (jeder kriegt seine Lieblingssorte!), frisch gekochte Eier und Kaffee. Es ist außerdem wichtig, dass jeder Zeit hat und nicht in Eile ist. Wir reden dann stundenlang und genießen das Essen und das Miteinander. An einem ganz perfekten Samstag Morgen, kommen vielleicht noch spontan Verwandte vorbei und trinken auch noch einen Tee oder Kaffee mit uns. „Crêpes unsere Frühstücksfavoriten auf dem Teller“ weiterlesen

Suppe für das Osterdinner und was der Montag mich lehrte

Suppe – für mich eine ganz außergewöhnliche, hohe Kunst, die nur auserwählten vorbehalten ist. Warum, fragst du? Alles fing damit an, dass ich meinen liebsten Schatz kennenlernte. Der mochte nämlich keine Suppen. Die machen halt nicht satt… :) „Suppe für das Osterdinner und was der Montag mich lehrte“ weiterlesen